ABOUT

ein (nicht ganz) typischer Tag im Leben von jade lagoon...

 

6:00 Uhr: Aufwachen auf einer verwilderten ehemaligen Kommune in Kanada. Fotos machen im Grasmeer mit Klappgitarre und Mandoline. 

15:00 Uhr: Von den Niagarafällen aus für ein Open Mic anmelden.

19:00 Uhr: Noch rechtzeitiges Eintreffen in Toronto, um einen beherzten Slot zu spielen. Das Publikum klatscht im Takt mit und der Veranstalter spendiert ein Bier.

 

Ein Wirbelwind aus kleinen Abenteuern, Momentaufnahmen und Geschmäcken des Alltags - so fühlt es sich an, seinem Herzen zu folgen. Und genau dieses Gefühl ist es, das jade lagoon mit ihrem lässigen, oft fröhlichen und immer leidenschaftlichen Indie Folk Pop vermitteln wollen. Schillernde Mandolinenmelodien tanzen auf einem Teppich rhythmischer Westerngitarre, während zweistimmige Harmonien berührende Geschichten erzählen. Ihre selbst geschriebenen Songs speisen sich aus Einflüssen des 60er Folk wie Joni Mitchell und Simon and Garfunkel, vor allem aber aus den bewegten Leben der zwei. Gewürzt wird das Ganze live mit viel Humor und Herzlichkeit, was dem Duo teils schon zu Umarmungen von völlig fremden Zuhörern verholfen hat - hier entsteht Gemeinsames.
Dabei ist Musik schon immer der rote Faden für Maya Steinmann und Sergio Juárez gewesen - nicht nur ihres Lebens, sondern auch ihrer Beziehung. Als Sergio Maya im Jahr 2000 über den Dächern ihrer damaligen Heimatstadt Guatemala für Freunde singen sah, war ihm klar, dass er die Sängerin für seine derzeitige Progressive Rock Band gefunden hatte. Aus Band-Freundschaft wurde Liebe. Auf Irrwegen fanden sich beide 2005 in Hamburg wieder. Sergio gründete 2010 mit befreundeten Gitarristen die Latin Rock Band The Marimbas, in der Maya Schlagzeug spielte. In Eigenregie wurde ein Album aufgenommen und ein Auftritt im Hamburger Indra Club folgte. Außerdem boten sie eine audiovisuelle Performance zur Eröffnung der Ausstellung "Herz der Maya" dar, bei der sie Ende 2011 im Hamburger Museum für Völkerkunde moderne, experimentelle Arrangements traditioneller Volkslieder der Mayakultur vorstellten.
2016 sehnten sich Maya und Sergio nach einer Rückkehr zu der Natürlichkeit ihren Folk-Wurzeln und jade lagoon wurde geboren. Zahlreiche Auftritte v.a. in der Singer-Songwriter-Szene Hamburgs folgten. Einige Highlights waren dabei Spots beim Liedermacher-Abend Sängerknaben und Sirenen im Hamburger Gängeviertel, beim Methfesselfest und beim Osterbrooklyn-Festival. Hinzu kamen Streifzüge durch die Open Mics von Paris, Toronto und Dublin, bei denen das Duo begeisterte und Land und Leute von einer neuen Seite kennenlernen durfte. 2018 nahmen sie ihr Debütalbum  "Through the wild" auf, das in Kürze erscheinen wird. Dort kristallisieren sich viele ihrer liebsten Songs der letzten Jahre in neuem Gewand heraus, phantasievoll von und mit dem Hamburger Produzenten Folker Alberts inklusive Percussion, Bass und Keyboards arrangiert. Seit Sommer 2019 sind Ron Vorpahl (Drums) und Thomas Giese (Bass) Teil der Band und bringen den richtigen Groove und ganz viel Power ein. Nun heißt es für jade lagoon: Auf zu neuen Abenteuern durch die Wildnis der eigenen Träume!

a (not so) typical day in the life of the duo jade lagoon...

 

6 am: Waking up on a former commune in Ontario to take pictures in the fields of grass with a mandolin and travel guitar. 

3 pm: Signing up for an open mic that evening from Niagara Falls.

7 pm: Arriving in Toronto just in time to play an enthusiastic slot. The audience claps the beat and the host invites them to a round of beers.

 

Making an adventure of everyday life with its snapshot moments, tastes and textures - that's what it feels like to follow your heart. And that's exactly the feeling that jade lagoon like to share in their easy-going, passionate and often upbeat indie folk pop songs. Sparkling mandolin tunes and two-part vocal harmonies dance upon rhythmic Western guitar, telling stories from the duo's myriad life experiences. Their original songs draw some inspiration from 60's folk like Joni Mitchell and Simon and Garfunkel, with much warmth and humor adding to their live performances.
Music has always been a life-changing motor to Maya Steinmann and Sergio Juárez. It led to them meeting in 2000, when Sergio heard Maya sing for friends on a rooftop party in Guatemala City. She became the singer in his progressive rock band, and bandsmanship eventually turned to love. One thing led to another and 2005 the two reunited in Hamburg, Germany. Sergio founded the Latin rock band The Marimbas in 2010 with Maya on drums, recording an album and playing at Indra Music Club, a venue famed for being home to The Beatles' first Hamburg gig. A further project was an audiovisual performance at the inauguration of the exhibition "Heart of the Maya" in Hamburgs anthropological museum in late 2011, during which they presented modern, experimental arrangements of folkloric Mayan songs.
In 2016, Maya und Sergio longed to return to the natural earthiness of their folk roots, and jade lagoon was born. They gave numerous performances, especially in Hamburgs singer/songwriter scene. Some highlights were performing at the singer/songwriter event "Sängerknaben und Sirenen", the Methfesselfest street festival and the Osterbrooklyn festival. Another highlight was touring the open mic scenes of Paris, Toronto and Dublin, where the duo was enthusiastically received and got to know the cities from a whole new side. In 2018, jade lagoon recorded their debut album "Through the wild", to be released soon. In this LP, many of their best songs take on a fresh and colorful new form, with special arrangements created in cooperation with producer Folker Alberts. Since mid-2019, Ron Vorpahl (drums) and Thomas Giese (bass) are part of the band, contributing awesome grooves. Whatever's next on the horizon... jade lagoon are ready for new adventures!

Fotos: © Folker Alberts